Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Topf gucker - Brauhausgulasch mit Klößen

Heute möchte ich Euch mal ein Gericht zeigen, das wir total gerne essen und nicht nur zu Festtagen auf den Tisch kommt - Wir versuchen den Sonntag immer zu was besonderen zu machen...

Also zeige ich Euch:

Brauhausgulasch mit selbstgemachten Klößen ♥ 


Viele die ich kenne, kaufen immer diese Fertigklöße mit dem Argument, dass es ja so viel Arbeit mache Klöße selbst zu machen. Nun sicher ist es mehr Arbeit als Päckle auf und rein ins Wasser aber ich finde, erst wenn man vergleichen kann, kann man beurteilen und ich für mich habe mich für frische entschieden - der Freund macht bei sich entweder auch aus dem Päckchen oder ich mach ihm eben den Teig (Ich mach immer ordentlich bei einem Durchgang und friere ein, ist gar kein Problem, geht super und schmeckt auch noch toll)












1. Kartoffeln ab quellen
2. Kartoffeln durch den Fleischwolf
3. Masse mit Salz, Pfeffer, Paprika und Muskat würzen
    pro Kilo Kartoffeln 1 Ei dazu
4. mit Mehl und Weckmehl zu einer Homogenen Masse kneten
5. Probekloß ca 20min in nicht  
    kochendem Wasser garen lassen - der 
    Kloß schwimmt oben wenn er gut ist
6. Fällt er auseinander etwas mehr
    Mehl/Weckmehl dazu geben - 
    deswegen immer ein Probekloß, nicht
                                              das alle auseinander fallen

Schwuppdiwupp sind leckere, frische Kartoffelklöße entstanden :-)

Zu den Klößen soll es natürlich auch ein tolles Gulasch geben... Hier gibt es immer diese Variante (abgewandelt von Chefkoch)

  1. 1 kg Fleisch nach Geschmack - wir haben schon Schwein/Rind/Geflügel genommen - scharf anbraten - keine Angst vor Farbe haben
  2. Mit Salz, Pfeffer, Paprika würzen
  3. Gepressten Knoblauch (3 Zehen), das Tomatenmark (1 EL) und den Senf (2 EL) zugeben und kurz mitbraten - 5 große Zwiebeln zugeben
  4.  Alles mit dunklem Bier (je nach Intensität im Geschmack 0,5 - 1l) und der Brühe (0,25l - 0,5l) ablöschen und mindestens 1 1/2 Std. sachte köcheln lassen. Bei Bedarf mit Bier/Brühe auffüllen
  5. mit 1 EL Kräuter (Rosmarin, Oregano, Petersilie), gehackt und den Gewürzen nach Geschmack ab schmecken
  6. 2 EL Schmand einrühren (Hilft beim an dicken - evtl noch eine rohe, geriebene Kartoffel/Karotte hinzugeben)
  7. In der Zeit in der das Gulasch köchelt Klöße herstellen


 Vielleicht mag ja jemand nachkochen und Berichten wie es Euch geschmeckt hat



Kommentare:

  1. Ein Lecker Rezept danke. Ich mache meine Knödel immer selber. Ich komme ja eig aus Österreich und Knödel gehören bei uns zur Küche und. Gutem Essen dazu. Ob Semmelknödel, Kartoffel oder Grießknödel, gefüllt und umgefüllt und ich liebe sie 😃

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An Semmelknödel hab ich mich noch nicht getraut obwohl ich die total gern mag :-/

      Löschen
  2. Das Gulasch mache ich auch so, nur ich mache es im Backofen bei kleinerer Temperatur ca 3 Stunden. Bei uns essen nur mein Mann und Sohn Knödel deshalb nehme ich die guten aus der Packung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das muss ich auch mal testen! Danke für den Tip (-:
      Nur weil mir was nicht schmeckt, heißt das ja nicht, das es schlecht ist, soll jeder so machen und essen wie er es mag ♥

      Löschen

Danke für deinen Kommentar - sowie dieser von uns geprüft wurde wird dieser hier erscheinen